Sonntag, 29.03.2020, 19 Uhr

Gefährlich Nah - Die Liebe, das Leben und die Antworten des europäischen Chansons

Mit Helena Goldt & Ludovico Fulci

Und wenn Sie sich jetzt fragen: Ist GEFÄHRLICH NAH nun Revue, Kleinkunst, große Kunst, One-Woman-Show, Chanson- oder Liederabend? Dann lautet die Antwort: GEFÄHRLICH NAH – geht unter die Haut.
Mal tiefsinnig, mal selbstironisch, voll funkelnder Schönheit und verruchter Leidenschaft spürt Helena Goldt, die Sängerin mit kasachischen Wurzeln, den großen Fragen des Lebens nach: Woher komme ich? Wo sind meine Wurzeln? Hat man als Frau das eigene Schicksal wirklich selber in der Hand? Auf der Suche nach den Antworten schlüpft Helena Goldt in die Rolle der Frauen, die sie in ihrem Leben inspiriert haben.
Sie nimmt ihre Zuschauer mit auf eine Welt- und Zeitreise von der kasachischen Steppe über mexikanische Malerateliers quer durch einen britischen Spionagethriller und die russische Seele hindurch bis ins Babylon Berlin der 20er Jahre.
Helena Goldt singt, interpretiert und spielt mit Chansons, Liedern und Songs aus der Dreigroschenoper, Chansons von Edith Piaf, aber auch Pop Songs von ABBA und Kompositionen aus eigener Feder wie „Achterbahn“, „Wir leben nur zweimal“, „Du bist eine Granate“ Ihres aktuellen Albums „Gefährlich nah“.
Den Zuschauer erwartet eine weltumspannende Reise voller Sehnsucht, Rausch, Melancholie und Lust aufs Leben. Eine mitreißend, unterhaltende Bühnenshow für das Herz, den Kopf und vor allem die Seele. Als Reisebegleiter mit dabei ist der italienische Ausnahmemusiker Ludovico Fulci, der sein emotional packendes Klavierspiel in jahrelanger Zusammenarbeit mit und für Ennio Morricone perfektioniert hat.
PRESSE
"Helena Goldt verbindet mit spielerischer Leichtigkeit Chanson der 20er Jahre, russischen Tango, Pop-Songs von Abba mit kasachischer Folklore. Sie kehrt mit dem Clash der Musikkulturen quasi ins kasachstandeutsche Elternhaus zurück."
RBB – DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

Eintritt 10 €